Microsoft Upgrading to MCSA: SQL Server 2016 Database Development - Nur 3 Tage

Vier Gründe, warum Sie Ihren SQL Server 2016 Database Development Kurs bei Firebrand Training ablegen sollten:

Sehen Sie hier, wie schnell Sie mit uns neue Qualifikationen erlangen können.

  1. Lernen Sie SQL Server 2016 Database Development in Rekordzeit. Erlangen Sie Ihre SQL Server 2016 Database Development Zertifizierung in nur 3 Tagen durch mind. 10 Stunden/Tag qualitativ hochwertige interaktive Unterrichtszeit in einer ablenkungsfreien Lernumgebung.
  2. Unser SQL Server 2016 Database Development Kurs umfasst ein All-Inklusive-Paket. Enthalten sind Kursunterlagen, Prüfungen, Unterkunft und Verpflegung - damit Sie sich ganz auf das Lernen konzentrieren können.
  3. Bestehen Sie Ihre SQL Server 2016 Database Development Prüfung auf Anhieb. Unsere praxiserfahrenen Trainer kombinieren visuelle, auditive und taktile Methoden, damit Sie Ihre Zertifizierung auf Anhieb erlangen. Falls nicht, können Sie den Kurs innerhalb eines Jahres wiederholen und zahlen nur für Unterkunft, Verpflegung und Prüfung (AGB – Firebrand Leistungsgarantie).
  4. Lernen Sie mit einem mehrfach ausgezeichneten Trainingsanbieter. Firebrand ist der effiziente Weg zur Zertifizierung: Bereits 65.217 Teilnehmer haben über eine Million Trainingsstunden seit 2001 gespart.

Machen Sie einen kostenlosen Praxistest, um Ihr Wissen einzuschätzen!

Wann starten Sie Ihren Firebrand Intensivkurs?

Start

Ende

Verfügbarkeit

Anmelden

Kurs gelaufen

 

Einige Plätze frei

Anmelden

Bereits 65.217 Kursteilnehmer haben seit 2001 erfolgreich einen Firebrand-Kurs absolviert. Unsere aktuellen Kundenbefragungen ergeben: Bei 96.57% unserer Teilnehmer wurde die Erwartungshaltung durch Firebrand übertroffen!

"Anstrengend, aber zielführend."
Anonym - Microsoft MCSA: Windows Server 2016 (11 Tage) (16.10.2017 bis 26.10.2017)

"Immer wieder toll zu sehen, dass bei Firebrand sehr gute Trainer arbeiten, die es schaffen, viel Wissen in kurzer Zeit zu vermitteln. Gerne wieder!"
Jan Emmerich, New Media Service GmbH. - Microsoft MCSA: Office 365 (5 Tage) (23.10.2017 bis 27.10.2017)

"Kompakte Wissensvermittlung in entspannter Umgebung, fixiert auf das Prüfungsergebnis."
S. R., DLR PT. - Microsoft Server Infrastructure (6 Tage) (9.10.2017 bis 14.10.2017)

"Intensivtraining, wie man es sich wünscht."
Anonym - Microsoft MCSA: Windows 10 (6 Tage) (25.9.2017 bis 30.9.2017)

"Der Trainer hat die Gruppe gut motiviert, bevor die Gruppe die Prüfungen angetreten hat. "
Philipp Koch, Comforts GmbH. - Microsoft MCSA: Windows Server 2016 (11 Tage) (14.8.2017 bis 24.8.2017)

"Freundlicher Trainer, fundiertes Wissen. Gute Wissensvermittlung. Gutes Trainingscenter."
B. P.. - Microsoft MCSA: Office 365 (5 Tage) (26.6.2017 bis 30.6.2017)

"Effiziente Druckbetankung."
Jörn Kossert, Comline AG. - Microsoft MCSA: Office 365 (5 Tage) (26.6.2017 bis 30.6.2017)

"Eignet sich besonders gut für Kursteilnehmer, die eine Zertifizierung anvisieren. Man sollte zum Kurs jedoch die erforderlichen Voraussetzungen mitbringen, darüber hinaus die Bereitschaft bis zu später Stunde Kursinhalte zu lernen."
Alexandros Pavlidis. - Microsoft MCSE: Messaging (Exchange 2016) (6 Tage) (19.6.2017 bis 24.6.2017)

"Ich würde Firebrand jederzeit weiterempfehlen. Es war für mich eine super Erfahrung und die Kursatmosphäre war angenehm und ich habe mich wohl gefühlt. Ich habe in dieser kurzen Woche mehr gelernt als bei vier Wochen Selbststudium."
Anonym - Microsoft MCSE: SharePoint 2016 (6 Tage) (29.5.2017 bis 3.6.2017)

"Schulungen bei Firebrand sind empfehlenswert. TOP Prüfungsvorbereitung und 1A Service."
Anonym - Microsoft MCSE: SharePoint 2016 (6 Tage) (29.5.2017 bis 3.6.2017)

"MCSE in 9 Tagen. Vielen Dank Firebrand!"
Anonym - Microsoft MCSE: Cloud Platform and Infrastructure (Azure) (9 Tage) (8.5.2017 bis 16.5.2017)

"Viel Input in kürzester Zeit - sehr empfehlenswert!"
Anonym - Microsoft MCSE: Cloud Platform and Infrastructure (Azure) (9 Tage) (8.5.2017 bis 16.5.2017)

"Es ist eine krasse Herausforderung, aber man kann unheimlich viel mitnehmen, sowohl fachlich als auch persönlich."
Anonym - Microsoft MCSE: Cloud Platform and Infrastructure (Azure) (9 Tage) (8.5.2017 bis 16.5.2017)

"11 Tage am Stück, jeden Tag im Klassenzimmer/Trainingsraum und anschließend noch eigenständige Nacharbeit und Lernen ist sehr anstrengend, aber letzten Endes zahlt es sich aus."
Anonym - Microsoft MCSA: Windows Server 2016 (11 Tage) (3.4.2017 bis 13.4.2017)

"Zielgerichtetes, sehr anstrengendes und zielführendes Training mit sehr gutem Trainer."
Anonym - Microsoft MCSA: Windows Server 2016 (11 Tage) (3.4.2017 bis 13.4.2017)

"Ein engagierter und kompetenter Trainer, der auf alle Fragen einging. Super! Gerne wieder!"
Anonym - Microsoft Dynamics CRM 2016 (11 Tage) (26.3.2017 bis 5.4.2017)

"Sehr motivierendes Training mit netten Leuten."
Anonym - Microsoft Dynamics CRM 2016 Customisation and Configuration (4 Tage) (26.3.2017 bis 29.3.2017)

"6 Tage die sich wirklich gelohnt haben! :)"
Anonym - Microsoft MCSA: Web Applications (6 Tage) (6.3.2017 bis 11.3.2017)

"Hat mich motiviert, weiter Weiterbildungen durchzuführen, DANKE!"
Anonym - Microsoft MCSA: Windows 10 (6 Tage) (6.3.2017 bis 11.3.2017)

"Zweites Training, zweiter überragender Trainer (VMware, Microsoft MCSA 2016)."
Anonym - Microsoft MCSA: Windows Server 2016 (11 Tage) (6.2.2017 bis 16.2.2017)

"Es war wirklich extrem herausfordernd - sehr viel Stoff in kurzer Zeit. Ich hätte niemals gedacht, dass man innerhalb einer Woche so einen tiefen und gleichzeitig breit gefächerten Einblick in Azure bekommen kann."
Anonym - Microsoft MCSE: Cloud Platform and Infrastructure (Azure) (9 Tage) (6.2.2017 bis 14.2.2017)

"Man glaubt, es sei unmöglich. Bis es geschafft ist. Firebrand schafft ambitionierte Prüfungsvorbereitungen - es stimmt! "
Anonym - Microsoft MCSE: Cloud Platform and Infrastructure (Azure) (9 Tage) (6.2.2017 bis 14.2.2017)

"Wahnsinniger Input innerhalb von kurzer Zeit - muss man mögen und verkraften, dann ist es auch wahnsinnig effektiv!!!"
Anonym - Microsoft MCSE: Communication (Skype for Business) (6 Tage) (9.1.2017 bis 14.1.2017)

"Großartiger Schulungsanbieter - großes Schulungsangebot, sehr qualifiziert, erfahrener und praxisorientierter Trainer. Ich werde Firebrand wieder nutzen und weiter empfehlen."
Anonym - Microsoft MCSA: SQL Server 2016 - Database Administration (6 Tage) (9.1.2017 bis 13.1.2017)

"Trainer sehr gut! (Vortragswesen, Vorbereitung, Knowhow)"
Anonym - Microsoft MCSA: SQL Server 2016 - Database Administration (6 Tage) (9.1.2017 bis 13.1.2017)

"Mit der Ausbildung bei Firebrand kann man sich auf die Zertifizierung optimal vorbereiten."
Anonym - Microsoft Enterprise Devices and Apps (6 Tage) (9.1.2017 bis 14.1.2017)

"Hardcore Training mit fantastischen Leuten."
Anonym - Microsoft MCSE: Messaging (Exchange 2016) (6 Tage) (12.12.2016 bis 17.12.2016)

"Sehr gutes Trainingskonzept, viel Stoff in kurzer Zeit gut aufbereitet und vermittelt. Konzept steht und fällt mit dem Trainer, welcher hier jederzeit voll überzeugte."
Anonym - Microsoft MCSE: Messaging (Exchange 2016) (6 Tage) (12.12.2016 bis 17.12.2016)

"Intensives, praxisorientiertes Training. Ideale Prüfungsvorbereitung. Auf Fragen wird jederzeit ausführlich eingegangen. Übungslabs und Trainingsumgebung super."
Anonym - Microsoft MCSE: Messaging (Exchange 2016) (6 Tage) (12.12.2016 bis 17.12.2016)

"Ich habe jetzt meinen 4. Kurs bei Firebrand hinter mich gebracht. Die Kombination Hotel-Trainingsort ist sehr angenehm. Die Schulungen sind sehr komprimiert und fokussiert."
Anonym - Microsoft MCSE: Messaging (Exchange 2016) (6 Tage) (12.12.2016 bis 17.12.2016)

"Wer bereit ist, intensiv zu lernen, kann aus den Kursen sehr viel mitnehmen!"
Anonym - Microsoft MCSA: SQL Server (9 Tage) (28.11.2016 bis 6.12.2016)

"Schnelle Wissensvermittlung."
Anonym - Microsoft MCSA: Office 365 (5 Tage) (7.11.2016 bis 11.11.2016)

"Das Konzept steht und fällt mit den Trainern, unser Trainer hat einen super Job gemacht!"
Anonym - Microsoft MCSA: Office 365 (5 Tage) (7.11.2016 bis 11.11.2016)

"Zum effizienten Lernen ist Firebrand sehr gut geeignet. Es übersteigt die Qualität eines reinen MOC Kurses um Längen!!!"
Anonym - Microsoft MCSA: Office 365 (5 Tage) (7.11.2016 bis 11.11.2016)

"Klasse Format! Super Trainer! Mein Fachwissen wurde verifiziert und erweitert. Ich bin voll zufrieden."
Anonym - Microsoft Programming in C# (4 Tage) (7.11.2016 bis 10.11.2016)

"Mir gefällt das Konzept des "beschleunigten" Lernens sehr gut. Außerdem hilft die abgelegene Lage des Schulungszentrums sehr gut dabei, sich auf das Lernen zu konzentrieren - TOP!"
Anonym - Microsoft Programming in C# (4 Tage) (7.11.2016 bis 10.11.2016)

"Der Trainer ist sehr auf meine (Anfänger-)Fragen eingegangen. SUPER!"
Anonym - Microsoft Dynamics CRM 2016 Customisation and Configuration (4 Tage) (20.10.2016 bis 23.10.2016)

"Sehr menschliche, fachlich kompetente und prüfungsorientierte Schulung."
Anonym - Microsoft Dynamics CRM 2015 (8 Tage) (16.10.2016 bis 23.10.2016)

"Das sportliche Konzept geht auf. Mit Vorkenntnissen kann man sehr viel Wissen rausziehen."
Anonym - Microsoft MCSE: Communication (Skype for Business) (6 Tage) (10.10.2016 bis 15.10.2016)

"Im Selbststudium hätte ich Wochen gebraucht, um mich in das Thema MSO365 einzuarbeiten und die notwendigen Prüfungen zu machen. Das Bootcamp hat mir eine Menge Zeit erspart."
Anonym - Microsoft MCSA: Office 365 (5 Tage) (26.9.2016 bis 30.9.2016)

"Streng, aber gut und sehr informativ."
Anonym - Microsoft MCSE: Messaging (Exchange 2016) (6 Tage) (19.9.2016 bis 24.9.2016)

"Der Kurs ist anstrengend und intensiv. Trotzdem werden Inhalte klar und strukturiert herübergebracht. Mit ein wenig Vorab-Kenntnissen zu dem Thema ist die Zertifizierung noch in der Kurswoche realistisch."
Anonym - Microsoft MCSE: Messaging (Exchange 2016) (6 Tage) (19.9.2016 bis 24.9.2016)

"Anstrengender 6-Tages Kurs mit wahnsinnig viel Input durch den Trainer. Ich habe sehr viel für meine zukünftigen Aufgaben mitnehmen können und freue mich darauf, das Erlernte auch im produktiven System umzusetzen."
André Winkler. - Microsoft Private Cloud (6 Tage) (19.9.2016 bis 24.9.2016)

"Exzellenter Trainer mit umfangreichem Background Know-How und ausgezeichneter Erklärweise. WANDELNDES TECHNET!"
Thomas Justen, Justen iT. - Microsoft Private Cloud (6 Tage) (19.9.2016 bis 24.9.2016)

"Ich bin Wiederholungstäter bei Firebrand, da mir das Lernkonzept sehr zusagt. Man kann sich komplett und ohne Ablenkung auf den Unterricht und die Prüfung konzentrieren. Auch wenn 12 Stunden Unterricht nichts für jeden sind. Der Trainer wie immer kompetent."
Klaus Last, RIEMSER Pharma GmbH. - Microsoft MCSE: Business Intelligence (SQL Server) (6 Tage) (12.9.2016 bis 17.9.2016)

"Was schon beim MCSA wunderbar funktioniert hat, sollte nun auch beim MCSE gelingen: fernab von Störungen durch Arbeitgeber und Familie, ohne die üblichen Freizeitaktivitäten in einer angenehmen Umgebung nichts anderes unternehmen als lernen. Und es war wieder eine sehr produktive Woche."
C. G.. - Microsoft MCSE: Business Intelligence (SQL Server) (6 Tage) (12.9.2016 bis 17.9.2016)

"Toller Trainer, kompakter Kurs, guter Wissentransfer."
T. V.. - Microsoft MCSD: Azure Solutions Architect (9 Tage) (5.9.2016 bis 11.9.2016)

"Sehr kompetenter Trainer und gute Lernatmosphäre. Straffes Programm."
Demian Prutscher. - Microsoft MCSD: Azure Solutions Architect (9 Tage) (5.9.2016 bis 11.9.2016)

"Der Intensivkurs vermittelte in kürzester Zeit viele interessante Themen und Einblicke in "Best-Practice-Methoden"."
Markus Jakob. - Microsoft MCSA: SQL Server (9 Tage) (29.8.2016 bis 6.9.2016)

"Das Training kann ich nur weiterempfehlen, in kurzer Zeit wird viel Stoff verarbeitet. Die Vorteile liegen klar auf der Hand, für das Business ist man nicht all zu lange abwesend und man kann sich trotzdem weiterbilden."
A. R.. - Microsoft MCSA: SQL Server (9 Tage) (29.8.2016 bis 6.9.2016)

In nur drei Tagen erreichen Sie in diesem Kurs ein Upgrade Ihrer Fähigkeiten auf den MCSA: SQL Server 2016 Database Development. Dieser Kurs richtet sich an Professionals mit einer MCSA: SQL Server 2012/14 Zertifizierung.

Im Kurs entwickeln Sie die Fähigkeiten, Datenbanken in Organisationen aufzubauen und zu implementieren und ein hohes Level an Datenverfügbarkeit sicherzustellen.

Ihr Microsoft Certified Trainer verwendet sowohl theoretische als auch praktische Unterrichtseinheiten. Dies hilft Ihnen in Kombination mit Firebrands einzigartiger Lecture | Lab | Review Methode, die erlernten Kenntnisse leichter zu behalten und Sie darauf vorzubereiten, die Fähigkeiten in der Praxis einzusetzen. Sie erlernen unter anderem folgende Themen:

  • Gestaltung und Implementierung von Datenbankobjekten
  • Verwaltung der Database Concurrency
  • Optimierung von Datenbankobjekten und der SQL Infrastruktur

Sie werden außerdem auf die Prüfung 70-762: Developing SQL Databases vorbereitet, die Sie vor Ort als Teil des Kurses ablegen werden.

Der Kurs richtet sich an Datenbankprofessionals mit praktischen Erfahrungen im Bereich Datenbanken innerhalb einer Organisation, der Erstellung von Datenbankdateien, Planung, Erstellung und Optimierung von Indexen, Sicherstellung von Datenintegrität und Management von Transaktionen und Locks.

Weiterlesen ...

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

Verwenden Sie Ihre kostenlosen Microsoft Trainingsgutscheine

Unter Umständen können Sie Ihr Training über das mit hohen Rabatten verbundene Microsoft's Software Assurance Training Voucher (SATV) Programm durchführen. Falls Ihr Unternehmen Microsoft Software-Produkte erworben hat, können Sie überprüfen, ob sie mit dem Produkt ebenfalls kostenlose Trainingsgutscheine erworben haben. Die Gutscheine können für Trainingskurse in allen Microsoft-Technologien eingelöst werden. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns einfach.

Mit dem Firebrand-Intensiv-Trainings-Konzept können Sie Ihr Weiterbildungs- & Zertifizierungsziel in kürzester Zeit erreichen:

Statt in 5 Trainingstagen erreichen Sie Ihre Zertifizierung zum MCSA: SQL Server 2016 Database Development bei Firebrand in einem 3-Tages-Intensivkurs. Zudem absolvieren Sie die Prüfung während des Kurses in unserem Prüfungscenter.

Dieser Kurs hat eine maximale Teilnehmerzahl von 12 Personen. Wir berücksichtigen damit die anspruchsvollen, praxisnahen und umfangreichen Kursinhalte sowie die hohen Prüfungsanforderungen seitens Microsoft.

Firebrand ist Microsoft Gold Learning Partner. Daher profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Microsoft Certified Trainer - Sie werden von erfahrenen Trainern unterrichtet, die von Microsoft zertifiziert wurden und über mehrjährige Branchenerfahrungen verfügen.
  • Microsoft Official Curriculum - Sie erhalten Zugang zu den neuesten und relevantesten Inhalten über SQL Server 2016.
  • Microsoft Official Practice Tests - Mit offiziellen Übungstests passend zu den MOC Inhalten, die Sie erlernen, verfestigen Sie Ihre Kenntnisse und simulieren eine Microsoft Prüfungssituation.
  • Dieser Kurs beinhaltet praktische Übungen mit integrierten Labs zu den verschiedenen Lerninhalten, die auf das vermittelte theoretische Wissen aufbauen. Dies wird Ihnen helfen, Ihre neuen Kenntnisse in Real-World Szenarien einzusetzen.

Firebrand Intensivtrainings – kein gewöhnlicher Kurs

In herkömmlichen Weiterbildungskursen wird vornehmlich im Vortragsstil gelehrt und eigenständiges Testen und Nacharbeiten wird vorausgesetzt.

Effektives technisches Training sollte jedoch in höchstem Maße abwechslungsreich und interaktiv gestaltet werden, um das Aufmerksamkeitslevel hoch zu halten, den Austausch zwischen den Teilnehmern und mit dem Trainer zu fördern und das Erlernte durch praktische Einheiten zu festigen.

Mit der Firebrand Intensiv-Trainingsmethode stellen wir sicher, dass Ihre Lernansprüche erfüllt werden:

  • Intensiver Gruppenunterricht
  • Einzelbetreuung durch den Trainer
  • Praktische Übungseinheiten
  • Übungspartner und Gruppenübungen
  • Frage und Antwort-Einheiten
  • Eigenständige Arbeitsphasen

Umfassendes und transparentes Leistungspaket

Unsere Kurspreise verstehen sich inklusive aller anfallenden Kosten. Im Leistungspaket sind enthalten: Unterricht, Kursunterlagen, Unterkunft, alle Mahlzeiten und Snacks sowie Prüfungsgutscheine. Ausnahme: Die Prüfungsgutscheine sind bei folgenden Partnern nicht im Leistungspaket enthalten: ISACA, GIAC und PMI.

Flexibles Training

Firebrand Training bietet speziell auf die Bedürfnisse der Kursteilnehmer abgestimmtes Training an. Unser Team geht auf die individuellen Lernbedürfnisse der Teilnehmer ein und sichert somit gezielt den Lernerfolg.

Weiterlesen ...

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

In diesem SQL Server Upgrade Kurs behandeln Sie folgende Inhalte:

20762B: Developing SQL Databases

Module 1: Introduction to Database Development

Before beginning to work with Microsoft SQL Server in either a development or an administration role, it is important to understand the scope of the SQL Server platform. In particular, it is useful to understand that SQL Server is not just a database engine - it is a complete platform for managing enterprise data. SQL Server provides a strong data platform for all sizes of organisations, in addition to a comprehensive set of tools to make development easier, and more robust.

Lessons

  • Introduction to the SQL Server Platform
  • SQL Server Database Development Tasks

After completing this module, you will be able to:

  • Describe the SQL Server platform.
  • Use SQL Server administration tools.

Module 2: Designing and Implementing Tables

In a relational database management system (RDBMS), user and system data is stored in tables. Each table consists of a set of rows that describe entities and a set of columns that hold the attributes of an entity. For example, a Customer table might have columns such as CustomerName and CreditLimit, and a row for each customer.

In Microsoft SQL Server data management software tables are contained within schemas that are very similar in concept to folders that contain files in the operating system. Designing tables is one of the most important tasks that a database developer undertakes, because incorrect table design leads to the inability to query the data efficiently. After an appropriate design has been created, it is important to know how to correctly implement the design.

Lessons

  • Designing Tables
  • Data Types
  • Working with Schemas
  • Creating and Altering Tables

Lab : Designing and Implementing Tables

  • Designing Tables
  • Creating Schemas
  • Creating Tables

After completing this module, you will be able to:

  • Design tables using normalisation, primary and foreign keys.
  • Work with identity columns.
  • Understand built-in and user data types.
  • Use schemas in your database designs to organise data, and manage object security.
  • Work with computed columns and temporary tables.

Module 3: Advanced Table Designs

The physical design of a database can have a significant impact on the ability of the database to meet the storage and performance requirements set out by the stakeholders. Designing a physical database implementation includes planning the filegroups, how to use partitioning to manage large tables, and using compression to improve storage and performance. Temporal tables are a new feature in SQL Server 2016 and offer a straightforward solution to collecting changes to your data.

Lessons

  • Partitioning Data
  • Compressing Data
  • Temporal Tables

Lab : Using Advanced Table Designs

  • Partitioning Data
  • Compressing Data

After completing this module, you will be able to:

  • Describe the considerations for using partitioned tables in a SQL Server database.
  • Plan for using data compression in a SQL Server database.
  • Use temporal tables to store and query changes to your data.

Module 4: Ensuring Data Integrity through Constraints

The quality of data in your database largely determines the usefulness and effectiveness of applications that rely on it—the success or failure of an organisation or a business venture could depend on it. Ensuring data integrity is a critical step in maintaining high-quality data. You should enforce data integrity at all levels of an application from first entry or collection through storage. Microsoft SQL Server data management software provides a range of features to simplify the job.

Lessons

  • Enforcing Data Integrity
  • Implementing Data Domain Integrity
  • Implementing Entity and Referential Integrity

Lab : Using Data Integrity Through Constraints

  • Add Constraints
  • Test the Constraints

After completing this module, you will be able to:

  • Describe the options for enforcing data integrity, and the levels at which they should be applied.
  • Implement domain integrity through options such as check, unique, and default constraints.
  • Implement referential integrity through primary and foreign key constraints.

Module 5: Introduction to Indexes

An index is a collection of pages associated with a table. Indexes are used to improve the performance of queries or enforce uniqueness. Before learning to implement indexes, it is helpful to understand how they work, how effective different data types are when used within indexes, and how indexes can be constructed from multiple columns. This module discusses table structures that do not have indexes, and the different index types available in Microsoft SQL Server.

Lessons

  • Core Indexing Concepts
  • Data Types and Indexes
  • Heaps, Clustered, and Nonclustered Indexes
  • Single Column and Composite Indexes

Lab : Implementing Indexes

  • Creating a Heap
  • Creating a Clustered Index
  • Creating a Covered Index

After completing this module, you will be able to:

  • Explain core indexing concepts.
  • Evaluate which index to use for different data types.
  • Describe the difference between single and composite column indexes.

Module 6: Designing Optimised Index Strategies

Indexes play an important role in enabling SQL Server to retrieve data from a database quickly and efficiently. This module discusses advanced index topics including covering indexes, the INCLUDE clause, query hints, padding and fill factor, statistics, using DMOs, the Database Tuning Advisor, and Query Store.

Lessons

  • Index Strategies
  • Managing Indexes
  • Execution Plans
  • The Database Engine Tuning Advisor
  • Query Store

Lab : Optimising Indexes

  • Using Query Store
  • Heaps and Clustered Indexes
  • Creating a Covered Index

After completing this module, you will be able to:

  • What a covering index is, and when to use one.
  • The issues involved in managing indexes.
  • Actual and estimated execution plans.
  • How to use Database Tuning Advisor to improve the performance of queries.
  • How to use Query Store to improve query performance.

Module 7: Columnstore Indexes

Introduced in Microsoft SQL Server 2012, columnstore indexes are used in large data warehouse solutions by many organisations. This module highlights the benefits of using these indexes on large datasets; the improvements made to columnstore indexes in SQL Server 2016; and the considerations needed to use columnstore indexes effectively in your solutions.

Lessons

  • Introduction to Columnstore Indexes
  • Creating Columnstore Indexes
  • Working with Columnstore Indexes

Lab : Using Columnstore Indexes

  • Creating a Columnstore Index
  • Create a Memory Optimised Columnstore Table

After completing this module, you will be able to:

  • Describe columnstore indexes and identify suitable scenarios for their use.
  • Create clustered and nonclustered columnstore indexes.
  • Describe considerations for using columnstore indexes.

 

Module 8: Designing and Implementing Views

This module describes the design and implementation of views. A view is a special type of query—one that is stored and can be used in other queries—just like a table. With a view, only the query definition is stored on disk; not the result set. The only exception to this is indexed views, when the result set is also stored on disk, just like a table. Views simplify the design of a database by providing a layer of abstraction, and hiding the complexity of table joins. Views are also a way of securing your data by giving users permissions to use a view, without giving them permissions to the underlying objects. This means data can be kept private, and can only be viewed by appropriate users.

Lessons

  • Introduction to Views
  • Creating and Managing Views
  • Performance Considerations for Views

Lab : Designing and Implementing Views

  • Creating Standard Views
  • Creating an Updateable view

After completing this module, you will be able to:

  • Understand the role of views in database design.
  • Create and manage views.
  • Understand the performance considerations with views.

Module 9: Designing and Implementing Stored Procedures

This module describes the design and implementation of stored procedures.

Lessons

  • Introduction to Stored Procedures
  • Working with Stored Procedures
  • Implementing Parameterised Stored Procedures
  • Controlling Execution Context

Lab : Designing and Implementing Stored Procedures

  • Create Stored procedures
  • Create Parameterised Stored procedures
  • Changes Stored Procedure Execution Context

After completing this module, you will be able to:

  • Understand what stored procedures are, and what benefits they have.
  • Design, create, and alter stored procedures.
  • Control the execution context of stored procedures.
  • Implement stored procedures that use parameters.

Module 10: Designing and Implementing User-Defined Functions

Functions are routines that you use to encapsulate frequently performed logic. Rather than having to repeat the function logic in many places, code can call the function. This makes code more maintainable, and easier to debug. In this module, you will learn to design and implement user-defined functions (UDFs) that enforce business rules or data consistency. You will also learn how to modify and maintain existing functions.

Lessons

  • Overview of Functions
  • Designing and Implementing Scalar Functions
  • Designing and Implementing Table-Valued Functions
  • Considerations for Implementing Functions
  • Alternatives to Functions

Lab : Designing and Implementing User-Defined Functions

  • Format Phone numbers
  • Modify an Existing Function

After completing this module, you will be able to:

  • Describe different types of functions.
  • Design and implement scalar functions.
  • Design and implement table-valued functions (TVFs).
  • Describe considerations for implementing functions.
  • Describe alternatives to functions.

Module 11: Responding to Data Manipulation via Triggers

Data Manipulation Language (DML) triggers are powerful tools that you can use to enforce domain, entity, referential data integrity and business logic. The enforcement of integrity helps you to build reliable applications. In this module, you will learn what DML triggers are, how they enforce data integrity, the different types of trigger that are available to you, and how to define them in your database.

Lessons

  • Designing DML Triggers
  • Implementing DML Triggers
  • Advanced Trigger Concepts

Lab : Responding to Data Manipulation by Using Triggers

  • Create and Test the Audit Trigger
  • Improve the Audit Trigger

After completing this module, you will be able to:

  • Design DML triggers
  • Implement DML triggers
  • Explain advanced DML trigger concepts, such as nesting and recursion.

Module 12: Using In-Memory Tables

Microsoft SQL Server 2014 data management software introduced in-memory online transaction processing (OLTP) functionality features to improve the performance of OLTP workloads. SQL Server 2016 adds several enhancements, such as the ability to alter a memory-optimised table without recreating it. Memory-optimised tables are primarily stored in memory, which provides the improved performance by reducing hard disk access. Natively compiled stored procedures further improve performance over traditional interpreted Transact-SQL.

Lessons

  • Memory-Optimised Tables
  • Natively Compiled Stored Procedures

Lab : Using In-Memory Database Capabilities

  • Using Memory-Optimised Tables
  • Using Natively Compiled Stored procedures

After completing this module, you will be able to:

  • Use memory-optimised tables to improve performance for latch-bound workloads.
  • Use natively compiled stored procedures.

Module 13: Implementing Managed Code in SQL Server

As a SQL Server professional, you are likely to be asked to create databases that meet business needs. Most requirements can be met using Transact-SQL. However, occasionally you may need additional capabilities that can only be met by using common language runtime (CLR) code. As functionality is added to SQL Server with each new release, the necessity to use managed code decreases. However, there are times when you might need to create aggregates, stored procedures, triggers, user-defined functions, or user-defined types. You can use any .NET Framework language to develop these objects. In this module, you will learn how to use CLR managed code to create user-defined database objects for SQL Server.

Lessons

  • Introduction to CLR Integration in SQL Server
  • Implementing and Publishing CLR Assemblies

Lab : Implementing Managed Code in SQL Server

  • Assessing Proposed CLR Code
  • Creating a Scalar-Valued CLR Function
  • Creating a Table Valued CLR Function

After completing this module, you will be able to:

  • Explain the importance of CLR integration in SQL Server.
  • Implement and publish CLR assemblies using SQL Server Data Tools (SSDT).

Module 14: Storing and Querying XML Data in SQL Server

XML provides rules for encoding documents in a machine-readable form. It has become a widely adopted standard for representing data structures, rather than sending unstructured documents. Servers that are running Microsoft SQL Server data management software often need to use XML to interchange data with other systems; many SQL Server tools provide an XML-based interface.

SQL Server offers extensive handling of XML, both for storage and querying. This module introduces XML, shows how to store XML data within SQL Server, and shows how to query the XML data. The ability to query XML data directly avoids the need to extract data into a relational format before executing Structured Query Language (SQL) queries. To effectively process XML, you need to be able to query XML data in several ways: returning existing relational data as XML, and querying data that is already XML.

Lessons

  • Introduction to XML and XML Schemas
  • Storing XML Data and Schemas in SQL Server
  • Implementing the XML Data Type
  • Using the Transact-SQL FOR XML Statement
  • Getting Started with XQuery
  • Shredding XML

Lab : Storing and Querying XML Data in SQL Server

  • Determining when to use XML
  • Testing XML Data Storage in Variables
  • Using XML Schemas
  • Using FOR XML Queries
  • Creating a Stored Procedure to Return XML

After completing this module, you will be able to:

  • Describe XML and XML schemas.
  • Store XML data and associated XML schemas in SQL Server.
  • Implement XML indexes within SQL Server.
  • Use the Transact-SQL FOR XML statement.
  • Work with basic XQuery queries.

Module 15: Storing and Querying Spatial Data in SQL Server

This module describes spatial data and how this data can be implemented within SQL Server.

Lessons

  • Introduction to Spatial Data
  • Working with SQL Server Spatial Data Types
  • Using Spatial Data in Applications

Lab : Working with SQL Server Spatial Data

  • Become Familiar with the Geometry Data Type
  • Add Spatial Data to an Existing Table
  • Find Nearby Locations

After completing this module, you will be able to:

  • Describe how spatial data can be stored in SQL Server
  • Use basic methods of the GEOMETRY and GEOGRAPHY data types
  • Query databases containing spatial data

Module 16: Storing and Querying BLOBs and Text Documents in SQL Server

Traditionally, databases have been used to store information in the form of simple values—such as integers, dates, and strings—that contrast with more complex data formats, such as documents, spreadsheets, image files, and video files. As the systems that databases support have become more complex, administrators have found it necessary to integrate this more complex file data with the structured data in database tables. For example, in a product database, it can be helpful to associate a product record with the service manual or instructional videos for that product. SQL Server provides several ways to integrate these files—that are often known as Binary Large Objects (BLOBs)—and enable their content to be indexed and included in search results. In this module, you will learn how to design and optimise a database that includes BLOBs.

Lessons

  • Considerations for BLOB Data
  • Working with FILESTREAM
  • Using Full-Text Search

Lab : Storing and Querying BLOBs and Text Documents in SQL Server

  • Enabling and Using FILESTREAM Columns
  • Enabling and Using File Tables
  • Using a Full-Text Index

After completing this module, you will be able to:

  • Describe the considerations for designing databases that incorporate BLOB data.
  • Describe the benefits and design considerations for using FILESTREAM to store BLOB data on a Windows file system.
  • Describe the benefits of using full-text indexing and Semantic Search, and explain how to use these features to search SQL Server data, including unstructured data

Module 17: SQL Server Concurrency

This module explains how to name, declare, assign values to, and use variables. It also describes how to store data in an array. Concurrency control is a critical feature of multiuser database systems; it allows data to remain consistent when many users are modifying data at the same time. This module covers the implementation of concurrency in Microsoft SQL Server. You will learn about how SQL Server implements concurrency controls, and the different ways you can configure and work with concurrency settings.

Lessons

  • Concurrency and Transactions
  • Locking Internals

Lab : SQL Server Concurrency

  • Implement Snapshot Isolation
  • Implement Partition Level Locking

After completing this module, you will be able to:

  • Describe concurrency and transactions in SQL Server.
  • Describe SQL Server locking.

Module 18: Performance and Monitoring

This module explains how to name, declare, assign values to, and use variables. It also describes how to store data in an array. This module looks at how to measure and monitor the performance of your SQL Server databases. The first two lessons look at SQL Server Extended Events, a flexible, lightweight event-handling system built into the Microsoft SQL Server Database Engine. These lessons focus on the architectural concepts, troubleshooting strategies and usage scenarios.

Lessons

  • Extended Events
  • Working with extended Events
  • Live Query Statistics
  • Optimise Database File Configuration
  • Metrics

Lab : Monitoring, Tracing, and Baselining

  • Collecting and Analysing Data Using Extended Events
  • Implementing Baseline Methodology

After completing this module, you will be able to:

  • Understand Extended Events and how to use them.
  • Work with Extended Events.
  • Understand Live Query Statistics.
  • Optimise the file configuration of your databases.
  • Use DMVs and Performance Monitor to create baselines and gather performance metrics.

Weiterlesen ...

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

Sie legen folgende Prüfung ab, abgedeckt durch unsere Leistungsgarantie:

  • Prüfung 70-762: Developing SQL Databases

In der Prüfung werden folgende Bereiche getestet:

  • Design and implement database objects (25-30%)
  • Implement programmability objects (20-25%)
  • Manage database concurrency (25-30%) (15-20%)
  • Optimise database objects and SQL infrastructure (20-25%)

Weiterlesen ...

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

Microsoft Official Curriculum

  • MOC 20762 - Developing SQL Databases

Firebrand bietet erstklassiges technisches Training in einem "all-inclusive" Kurspaket, das speziell auf die Anforderungen unserer Teilnehmer ausgerichtet ist. Wir haben für alles gesorgt, damit sich unsere Kursteilnehmer voll und ganz auf das Lernen konzentrieren können.

Unser Kurspaket umfasst

  • Umfassende Schulungsmaterialien abgestimmt auf unsere Firebrand Intensiv-Trainingsmethode
  • Praxiserfahrene Trainer, die das bewährte (Lecture | Lab | Review)TM-Konzept anwenden
  • Moderne Trainingseinrichtungen
  • 24 Stunden Zugang zum Übungslabor
  • Prüfungsgebühren*
  • Prüfungen werden während des Kurses abgelegt**
  • Gehobene Unterkunft, Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks und Getränke
  • Transfer von und zu angegebenen örtlichen Bahnhöfen wenn gewünscht
  • Firebrand Leistungsgarantie gemäß unseren AGB

Unsere Trainer nehmen im Kurs Rücksicht auf die individuellen Lernformen der Teilnehmer durch Individualcoaching, geführte Übungen, Übungspartner, Gruppenübungen, eigenständige Lerneinheiten, Selbstüberprüfung und Frage-Antwort-Einheiten.

Firebrand Training verfügt über gut ausgestattete Lehrräumlichkeiten, in denen die Vorträge und Übungen stattfinden und Sie können Lern- und Entspannungsräume im Zentrum nutzen, um den Stoff nachzuarbeiten.

Mehr zu unserer Firebrand Leistungsgarantie

Wenn ein Kursteilnehmer eine Prüfung während des entsprechenden Kurses nicht erfolgreich bestehen sollte, kann der Teilnehmer den Trainingskurs innerhalb eines Jahres wiederholen. Dabei fallen nur die Kosten für die Unterkunft und Verpflegung sowie ggf. die Prüfungsgebühren an. Die erneute Kursteilnahme ist jedoch kostenlos.

Bei den Kursen folgender Partner entstehen bei einer Wiederholung außerdem zusätzliche Kosten für die Nutzung der (digitalen) Kursunterlagen und der Lab-/Übungsumgebung: VMware, Cisco. Unsere Kursberater informieren Sie gerne über diese kursspezifischen Details.

Warum können wir Ihnen die Firebrand Leistungsgarantie geben?

Wir sind überzeugt, dass unser Firebrand Intensivtraining ein sehr erfolgreicher Ansatz und effizienter Weg zur Zertifizierung ist. Dies wird durch die außerordentlich guten Ergebnisse unserer Kunden und Kursteilnehmer belegt.
Aktuell liegt die Firebrand Erfolgsquote bei 80% bestandenen Prüfungen. Dies ist der Durchschnitt über unser gesamtes Kursportfolio mit allen durchgeführten Prüfungen bei der Firebrand Training GmbH im Jahr 2016 (Trainingscenter in Deutschland und der Schweiz - Stand 31.12.2016).

Mehr zu unserer Leistungsgarantie erfahren Sie in unseren AGB.

Firebrand wird digital

Wir stellen zurzeit von gedruckten auf digitale Kursmaterialien um. Einige Kursmaterialien sind bereits digital verfügbar, andere Bücher noch in gedruckter Form. Um herauszufinden, ob dieser Kurs bereits über digitale Unterlagen verfügt, rufen Sie uns an!

Mit digitalen Kursmaterialien profitieren Sie von verschiedenen Vorteilen: Einfache Handhabung, sofortiger Download und ortsunabhängige Verfügbarkeit der Unterlagen. Sie müssen nicht auf die Lieferung gedruckter Bücher warten, um mit dem Lernen zu beginnen, und vermeiden gleichzeitig die Belastung der Umwelt.

In unseren Microsoft Kursen nutzen Sie die aktuellsten, digitalen Kursunterlagen mit "Fresh Editions". Diese ermöglichen Ihnen den Zugang zu allen Versionen der Unterlagen - Sie erhalten alle Updates und Überarbeitungen ohne zusätzliche Kosten während der Dauer Ihres Kurses.


Bitte beachten Sie folgende Besonderheiten/Ausnahmen:

  • * Ausnahme: Prüfungsgutscheine sind bei folgenden Kursen nicht einbegriffen: Kurse von PMI, GIAC und folgende Kurse von ISACA: CRISC, CGEIT, CISA, CISM und CSX Practitioner Level 1, 2 und 3. Bei diesen Kursen muss die Prüfungsgebühr direkt an den entsprechenden Partner PMI, GIAC bzw. ISACA entrichtet werden.
  • ** Ausnahme: Die Prüfungen der GIAC Kurse und CSX Practitioner werden nicht während des Kurses abgelegt. Im Trainingscenter in der Schweiz werden die Prüfungen der Kurse CISA, CISM, CRISC und CGEIT nicht während des Kurses abgelegt.

Weiterlesen ...

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

Sie benötigen folgende Vorkenntnisse:

  • Grundkenntnisse vom Microsoft Windows Betriebssystem und dessen Kernfunktionalitäten
  • Praktische Kenntnisse von Transact-SQL
  • Praktische Kenntnisse von relationalen Datenbanken
  • Erfahrungen im Datenbank Design

Sie können diese Voraussetzungen erfüllen, indem Sie die ersten drei Tage des SQL Server MCSA Database Development Kurses ablegen.

Sind Sie sich unsicher, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen?

Wir besprechen gerne mit Ihnen Ihren technischen Hintergrund, Erfahrung und Qualifikation, um herauszufinden, ob dieser Intensivkurs der richtige für Sie ist.

Firebrand Training bietet eine intensive Lernumgebung und erfordert besonderen Einsatz. Manche Voraussetzungen sind lediglich Richtlinien, welche durch Ihre individuelle Erfahrung in verwandten Bereichen und durch Ihre Motivation und Entschlossenheit erfüllt werden können.

Rufen Sie uns einfach unter 0720-880599 an und sprechen Sie mit einem unserer Kursberater.

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599